menu
LET´S HACK an der AMD München
Navigation
    chat_bubble_outline

    Would you like to send us a message? We look forward to hearing from you! Thank you very much.

    AMD News

    LET´S HACK an der AMD München

    LET´S HACK – das war der Aufruf zur Veranstaltung am 8. März 2018, die im
    Rahmen der MCBW (Munich Creative Business Week) an der AMD München stattfand. Zentraler Focus: das Thema „Nachhaltigkeit“, beleuchtet aus
    unterschiedlichen Perspektiven.

    Die Modeindustrie – einer der lukrativsten Industriezweige der Welt – ist leider zugleich auch eine der Dreckigsten, gekennzeichnet durch einen hohen Verbrauch an Energie und Ressourcen. Mit Recht lässt sich damit z.B. die Frage formulieren:
    Wie lange müßte man eigentlich eine Jeans tragen, um den enormen Verbrauch an Ressourcen bei der Material-Herstellung zu rechtfertigen?

    „Durch Circular Design, ganzheitlich durchdachte Produkte, transparente Kommunikation und Hinterfragen unseres Konsumverhaltens lassen sich innovative, nachhaltige, ökonomisch erfolgreiche Businesskonzepte lancieren“, so Prof. Marcus Mattes in seinem Vortrag.

    Um so wichtiger daher auch die Entwicklung neuer Materialien (z.B. „Leder aus Pilzkulturen“), wie Juliane Kahl in ihren Ausführungen zeigt: Responsive Fashion, neue Innovationen, neue Technologien, neue Möglichkeiten. Ein Punkt, den auch
    Prof. Urlike Nägle aufgriff: „Technik als Inspiration“ und „Inspiration durch nachhaltige Materialien“ (gezeigt an Beispielen von studentischen Bachelor-Arbeiten mit nachhaltigen Materialien).

    Sabine Resch – deren Vortrag den Titel „QUO VADIS, MODE?“ trug – ging in ihren Ausführungen auf das Thema „End of Fashion“ ein: vor welchen Herausforderungen steht die Mode? „Es findet eine „Systemerneuerung“ statt, so Resch. „Dies hat sowohl positive Aspekte, wie z.B. das Thema Nachhaltigkeit und die Entwicklung neuer Schönheitsideale (Curvy Models), aber auch heikle Aspekte, eine Reduzierung der Mode auf Gewinnmaximierung funktioniert nicht mehr. Das Moderezept der Zukunft? High Tech Wear, plus Handarbeit, plus Nachhaltigkeit und das in neuem stilistischem Kleid – ist das möglich?! To be discussed…!

    Abgerundet wurde die Vortrags-Runde von Jenny Ludwig, Marketing Make Germany Gmbh (einem Social Enterprise, das sich die Förderung und Vernetzung der Makerszene auf die Fahnen geschrieben hat). Ludwig gab einen spannenden Einblick in die Welt der Münchner „Makerspace“-Plätze.
    Im anschließenden Workshop wurden unter der Anleitung von Juliane Kahl heiß begehrte Taschen-Unikate kreiiert, ihre geniale Idee: „Data“-Visualisierung des #MCBW an der Location der AMD. Dieses tolle Ergebnis lässt sich in den Workshop-Fotos bestaunen.

     

     

    Referenten:

     

    Juliane Kahl, Creative Consultant, Dozentin (M.A.):
    Fashion Futures: Nachhaltigkeit und Digitalisierung

    Prof. Marcus Mattes, Studiendekan Mode- und Designmanagment (B.A.):
    Designmanagement im Spannungsfeld: Ökonomie – Innovation – Nachhaltigkeit

    Prof. Ulrike Nägele, Studiendekanin Mode Design (B.A.):
    Manus X Macchina:  Handwerk –Technik – Nachhaltigkeit

    Sabine Resch, Studienleitung Modejournalismus/Medienkommunikation:
    Quo Vadis Mode?

    Jenny Ludwig, Make Germany Gmbh:
    Vorstellung „Makerorte in München“ make-germany.de

    Weitere News

    Newsletter

    Subscribe to our newsletter and stay up to date on the activities of AMD Akademie Mode & Design.

    Hochschule Fresenius AMD Akademie Mode & Design

    state-recognized and accredited by: